DE EN
 

Telemedizin aktuell


Einsatz in der stationären Reha


Konkrete Vorteile für Kliniken bietet der Einsatz der Telemedizin in der stationären Rehabilitation.




Erhöhung Therapiemenge und Effizienzsteigerung


Mithilfe der Telemedizin erbringt ein Therapeut die 4-fache Therapiemenge!


In Deutschland müssen Reha-Kliniken den Sozialversicherungsträgern per Richtlinien konkrete Therapiemengen nachweisen. Allerdings stehen hierfür keine höheren Stellenschlüssel zur Verfügung. Im Fokus des Interesses steht daher die Steigerung der Therapiemenge ohne Qualitätsverlust.


Mit der EvoCare®-Telemedizin kann die Therapiemenge qualitätsgesichert erhöht werden. Zudem kann die therapiefreie Zeit am Abend und am Wochenende mit Therapieeinheiten unter therapeutischer Supervision via Telemedizin genutzt werden. Erfahrungen belegen somit eine Steigerung der Therapiemenge um den Faktor 4.





Qualitätssicherung und Verbesserung Therapieerfolg


Die Telemedizin-Behandlung ist gleich gut, wie konventionelle Therapie-Behandlung!


Das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) hat die Therapie mithilfe der EvoCare®-Telemedizin evaluiert. Die Resultate der Studie belegen, dass mittels EvoCare®-Telemedizin gleich gute Ergebnisse erzielt werden, wie bei Patienten mit herkömmlicher Therapie-Behandlung.


„Die Effizienz von EvoCare®-Therapie konnte nachgewiesen werden. EvoCare®-Therapie könnte die herkömmliche Therapie ... ergänzen und zusätzliche Behandlungszeiten für ... Therapieziele schaffen.“, Prof. Tesak, Europahochschule Fresenius