DE EN
ProDiMed

ProDiMed - Export Medizintechnik


Ziel des Projektes ist die (Weiter-)Entwicklung, Adaption und Umsetzung von Modellen, Verfahren und Realisierungskonzepten für produktnahe Dienstleistungen mit engen, regional unterschiedlichen und sich ständig ändernden regulativen, wirtschafts- wie gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen am Beispiel konkreter Aufgabenstellungen medizintechnischer Unternehmen. Von besonderem Interesse ist der Pioniercharakter, den Dienstleistungen bei der Erschließung neuer Märkte für physikalische Produkte haben.

Basierend auf den wissenschaftlichen Modellen des Europäischen Business-to-Business Management (eurom) und den konkreten Szenarien der beteiligten Unternehmen sollen neue Dienstleistungskonzepte entwickelt und hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit in strukturell stark differierenden Zielmärkten prospektiv beurteilt werden. Dieser Ansatz soll zur Früherkennung lokaler Tendenzen beitragen, Zukunftsoptionen sichtbar machen und in Form von Handlungsempfehlungen zur Entwicklung der Unternehmen beitragen. Die unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Produkte, Dienstleistungen und Zielregionen der beteiligten Unternehmen sichern die Entwicklung flexibel einsetzbarer Lösungen innerhalb des Projektes. Ziel ist dabei, die Projektergebnisse auch außerhalb der osteuropäischen Zielmärkte bzw. in anderen Branchen der Dienstleistungswirtschaft anwenden zu können.


Projekt-Partner
Dr. Hein®, Schölly Fiberoptic, Zebris Medizintechnik, Lehrstuhl für Industrial Sales Engineering / Europäisches Forschungszentrum für Business-to-Business Management (ISE/eurom)



zurück